Praxis für Optometrie

Dr. med. Christl Huber
Ärztin · Optometrie · Naturheilverfahren

November 2011

Augen + Sehen im Winter

Die Augen haben es im Winter nicht leicht: der ständige Wechsel von Kälte und Wärme, Licht und Dunkel, trockener Heizungsluft und greller Wintersonne setzt den Augen zu. Während der kurzen dunklen Tage verbringen wir viel Zeit in warmen, trockenen Räumen. Andererseits müssen sich die Augen auf kalte Außenluft, helle Wintersonne, UV-Strahlung und Schnee einstellen. Viele Berufstätige verlassen das Haus im Dunkeln, arbeiten den ganzen Tag bei künstlichem Licht und kommen erst nach Sonnenuntergang wieder nach Hause. Das hebt nicht gerade die Stimmung.

LICHT IST NOTWENDIG FÜR GUTE STIMMUNG

Bei natürlichem Tageslicht wird Serotonin gebildet. Es weckt den Körper auf und sorgt für gute Stimmung. Bei Dunkelheit wird dagegen Melatonin gebildet. Das macht müde und fördert den Schlaf. Im Winter kommt es schnell zum Lichtdefizit und die Stimmung kann ins Depressive kippen. Sonnenlicht regt außerdem die Vitamin D Bildung an. Vitamin D ist u.a. wichtig für die Knochenfestigkeit.

TIPP

  • Wenigstens 30 Minuten täglich an die frische Luft gehen
  • Selbst bei Bewölkung regt das Licht die Serotonin- und Vitamin-D-Bildung an

WECHSEL ZWISCHEN KÄLTE UND WÄRME

Frostige Winterluft, kalter Wind und warme Raumluft trocknen die Augen aus. Das sog. „Office-Eye-Syndrom“ ist im Winter besonders ausgeprägt. Dabei kommt es bei langer Schreibtisch- und Bildschirmarbeit bei künstlichem Licht und in klimatisierten Räumen zu Augen- und Sehstörungen. Vor allem Kontaktlinsenträger leiden im Winter besonders unter trockener Raumluft.

TIPP

  • Regelmäßiges Stoßlüften
  • Raumfeuchtigkeit nicht unter 50 %
  • Klima-Anlagen richtig einstellen
  • Augengymnastik wie Augenrollen und bewußtes Zwinkern
  • Warme Augenkompressen und künstliche Tränen verwenden
  • Direkte gute Beleuchtung beim Lesen und Naharbeit, am besten Halogenlicht

SCHLECHTE SICHT BEI DUNKELHEIT UND DÄMMERUNG

Wer aus dem hellem Büro schnell nach Hause will, sollte vorsichtig sein. Die Augen brauchen Zeit um sich auf Dunkelheit umzustellen. Ist das Sehen auf Hell und Farbe eingestellt, werden Kontraste im Dunkeln schwer erkannt. Vor allem ältere Menschen sollten sich Zeit lassen oder bei Tageslicht fahren. Bei manchen Menschen entsteht bei langer Naharbeit eine künstliche Kurzsichtigkeit. Diese Phänomen verschwindet nach einiger Zeit, ist jedoch im Winter stärker ausgeprägt und kann die Sicht beim Autofahren behindern.

TIPP

Wer bei Dunkelheit und Dämmerung anhaltende Sehprobleme hat oder besonders blendempfindlich ist, sollte seine Augen untersuchen lassen

GUTES SEHEN BEIM WINTERSPORT

80 % der gemeldeten Skiunfälle gehen auf unzureichende Wahrnehmung zurück. Wer denkt, “die Abfahrt sehe ich auch ohne Brille” der täuscht sich. Geschwindigkeit, wechselndes Licht zwischen heller Piste und schattigem Wald erfordern Konzentration auf die Strecke, gute Wahrnehmung des Umfeldes und schnelle Reaktion. Und schließlich ist Wintersport mit gutem Sehen nicht nur sicherer sondern macht vor allem auch mehr Freude.

TIPP

  • Brille oder Kontaktlinsen unter gut sitzender Skibrille tragen
  • UV-Schutz ist auch im Winter und vor allem bei Schnee unbedingt notwendig
  • Skibrillen mit Gelbfilter erhöhen den Kontrast bei trübem Wetter

WELLNESS FÜR WINTERMÜDE AUGEN

  1. Augengymnastik: Augen rollen und dabei eine “Acht” beschreiben, dazwischen kräftig zwinkern
  2. Nahsehen entspannen: abwechselnd auf 30 cm, 2 m und 6 m Entfernung fokusieren, so oft wie möglich in die Ferne sehen
  3. Warme Kompressen: ein sauberes Tuch mit heißem Wasser ausspülen, auswinden, auf die geschlossenen Augen legen, leicht andrücken
  4. Augen erfrischen: am Waschbecken mit der hohlen Hand die geschlossenen Augen abwechselnd mit warmen und kalten Wasser abduschen
  5. Augen befeuchten: nach Bedarf künstliche Tränen eintropfen
  6. Licht hebt die Stimmung: Sportliche Aktivität und Spazierengehen hebt die Stimmung, fördert die Durchblutung und regt die Bildung von Vitamin D an. Nutzen Sie die Mittagspause um Licht und Sonne zu tanken